Burnout – Erholung allein reicht nicht aus!

Die ersten Anzeichen von Dauer-Stress und Burnout sind simpel, die Konzentrationsfähigkeit nimmt ab, die Fehlerquote steigt, die Merkfähigkeit sinkt, ein Abschalten von der Arbeit am Wochenende wird immer schwieriger. Der Körper läuft ständig auf Hochtouren, dass Stresshormon Cortisol baut sich nicht mehr ab. Das Immunsystem wird geschwächt, es stellen sich erste körperliche Beschwerden wie Nacken- und Rückenschmerzen oder Herz-Kreislauf-Probleme ein.

Die Idee, einfach mal 3 Wochen Urlaub zu machen, ist gut, reicht jedoch oft nicht aus. Um dem Dauerstress zu entkommen, können Sie natürlich das Unternehmen wechseln. Leider nehmen die Menschen jedoch ihre Probleme mit. Das Entscheidende ist, Ihre Einstellung zu verändern. Hilfreich hierbei sind folgende Fragen:

  • Liegen Ihre Stressoren eher im Außen – Ihrem Unternehmen – oder sind Ihre Stressoren eher in Ihrer Person begründet?
  • Was haben Sie bisher erreicht und was war der Preis dafür?
  • Wer oder was treibt Sie an? Wem wollen Sie was beweisen?
  • Was ziehen Sie aus der Arbeit, z.B. Bestätigung; das Gefühl, gebraucht zu werden; Anerkennung; Liebe?
  • Warum zieht Sie nichts in den Feierabend, nach Hause? 
  • Welche Einstellung haben Sie zu Perfektionsmus und Fehlern?
  • Was würde passieren, wenn Sie Ihre Einstellung zur Arbeit ändern würden? 

Diese Fragen können Sie sich stellen und versuchen, möglichst ehrlich zu beantworten. So können Sie mit der Zeit einen neuen Umgang mit Ihren Stressoren lernen, sich selbst weniger unter Stress, Leistungs- und Erfolgsdruck zu setzen.

Kommentar verfassen