Frauen an die Macht? – Die Frauenquote!

Europas Politiker wollen die Frauenquote erzwingen. Sollten die Unternehmen sich nicht freiwillig dazu bereit erklären, werden börsennotierte Unternehmen verpflichtet, bis zum Jahr 2015 30 Prozent Frauen in den Vorstand zu holen. Warum ist eine Quote notwendig, warum gibt es so wenige Frauen in den Führungsetagen der Großunternehmen?

Die Erfahrung in meiner Coaching-Praxis zeigt, dass es nicht an den fehlenden Kitaplätzen liegt, sondern das Frauen gar nicht in den Vorstand möchten, sie haben gar nicht die Motivation für eine derartige Karriere. Viele Frauen möchten eine Job der sie fordert, in dem sie Verantwortung haben und was bewegen können, aber sie möchten auch noch Zeit für Familie und Freunde haben, regelmäßig Urlaub ohne ständige Erreichbarkeit machen. Sie wollen nicht völlig erschöpft Freitag nacht nach Hause kommen, sondern noch Energie für private Themen haben.

Sollen mehr Frauen in den Führungsetagen arbeiten, und laut einiger Studien sind derartige Unternehmen auch erfolgreicher am Markt tätig, so muss ein Umdenken in den Köpfen der Vorstände stattfinden. Wenn Frauen bei Vorstandssitzungen nur ernst genommen werden, wenn sie auftreten und agieren wie Männer, werden sie dort nicht lange sein. Das Arbeitsklima muss sich ändern und die Work-Life-Balance muss verbessert werden.

Wenn Unternehmen für sich damit werben, dass bei Ihnen Frauen in den Führungsetagen willkommen sind und gefördert werden, dann müssen diese Unternehmen dafür sorgen, das die Interessen, Prioritäten, das andere Kommunikations- und Arbeitsverhalten von Frauen akzeptiert und anerkannt wird.  Dann haben vielleicht auch mehr Frauen Lust auf die ganz große Karriere.

Elke Stuhlmann

Kommentar verfassen