Tägliche Erfolge sehen und anerkennen

Häufig erlebe ich in den Sitzungen den Wunsch meiner Klienten, „irgendwas mit den Händen tun“ zu wollen, einen Tisch zu bauen oder Ähnliches. Dahinter steht die Sehnsucht, den täglichen Erfolg der Arbeit zu sehen. Viele haben aber eine Arbeit, bei der der eigene Erfolg nicht sofort ersichtlich ist. So stellt sich oft die Frage: Was habe ich heute geschafft? Habe ich überhaupt etwas erreicht? Häufig bleiben sogar die Misserfolge des Tages viel stärker im Gedächtnis haften und man ist frustriert.

Eine gute Möglichkeit ist da, den Tag noch einmal Revue passieren zu lassen. Dabei ist die ehrliche Beantwortung folgender Fragen hilfreich:

  • Welchem Ziel/Teilziel bin ich heute näher gekommen?
  • Welche Aufgabe habe ich gut gelöst?
  • Welche Aufgabe habe ich erneut verschoben und warum?
  • Was habe ich dazugelernt?
  • Was hätte ich besser machen können?
  • Was war ein unnötiger „Zeitfresser“? Wann hätte ich „NEIN“ sagen sollen?
  • Was hat mir viel Spaß gemacht?
  • Was hat mich geärgert?
  • Wer hat mich heute positiv beeinflusst?

Gönnen sie sich die Möglichkeit, ihr Erreichtes bewusst anzuerkennen und aus dem vergangenen Tag für den nächsten Tag zu lernen.

Dr. Monika Wolff

Kommentar verfassen