Weiterbildungen und Seminare von der Steuer absetzen

Oft werde ich gefragt, ob die Kosten für das Seminar von der Steuer absetzbar ist. „Der Tagesspiegel“ vom 28.10.2012 sagt dazu folgendes:

  • Kosten für eine Weiterbildung zu Hard- und Softskills können als Werbekosten im Lohnsteuerjahresausgleich geltend gemacht werden.
  • Der Werbekostenpauschbetrag liegt aktuell bei 1000 Euro, wird diese Höhe überschritten, kann die Weiterbildung vom Finanzamt angerechnet werden.
  • Bei Selbstständigen sind die Weiterbildungskosten unter „Betriebsausgaben“ anzugeben.
  • Als Weiterbildung gilt alles, was der Erlangung weiterer beruflicher Fähigkeiten dient (z.B. auch Rhetorikkurse)
  • Die Weiterbildung muss einen konkreten Bezug zur weiteren beruflichen Tätigkeit aufweisen, Ausgaben für die Weiterbildung müssen der zukünftigen Erzielung von Einnahmen (Gehalt) dienen.

Elke Stuhlmann

Kommentar verfassen